DATENSCHUTZ

Uns ist die Sicherheit der persönlichen Daten unserer Mitarbeiter, unserer Auftraggeber sowie deren Mitarbeiter und unserer Lieferanten sehr wichtig. 

Ein wesentlicher Punkt der neuen Datenschutz-Grundverordnung, die seit dem 25. Mai 2018 gilt, ist die "Auftragsverarbeitung" nach Art. 28 DSGVO. Dieser beinhaltet das Erheben, Verarbeiten oder Nutzen personenbezogener Daten durch einen Dienstleister im Auftrag des Kunden.

Da wir im Rahmen unserer Beratungs- und Entwicklungstätigkeiten mit zu schützenden Daten in Berührung kommen, arbeiten wir bereits seit Firmengründung in 2004 mit folgenden Grundsatz:

Die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten von MitarbeiterInnen der Auftraggeber der iCon_Berlin GmbH erfolgt ausschließlich in kundeneigenen IT-Diensten und Systemen. Diese Umgebung ist durch kundeneigene Sicherheitsvorkehrungen geschützt und es wird gewährleistet, dass keine personenbezogenen Daten diesen besonders geschützten Raum verlassen. Es handelt sich um Daten in SAP-Test-, Entwicklungs- oder Qualitätssicherungssystemen. Einsicht in Produktivsysteme erfolgt einzig nach ausdrücklicher Aufforderung des Auftraggebers. Eine Verarbeitung von Stamm- und/oder Bewegungsdaten wird dabei grundsätzlich ausgeschlossen.

Weiterhin haben wir unsere internen Prozesse und Unterlagen an die DSGVO angepasst und bieten Ihnen hier die Möglichkeit, die folgenden aktualisierten Unterlagen anzufordern:

  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten
  • Datenschutz-/Datensicherheitskonzept
  • Technisch-Organisatorische Maßnahmen
  • Ergänzungsvertrag zur Auftragsdatenverarbeitung

Bei Einsichtsersuchen oder Fragen rund um das Thema Datenschutz, wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@icon-berlin.de. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr iCon_Berlin Team